Das Schielen: Ätiologie, Pathologie und Therapie by Dr. Claud Worth F. R. C. S. (auth.)

By Dr. Claud Worth F. R. C. S. (auth.)

Show description

Read or Download Das Schielen: Ätiologie, Pathologie und Therapie PDF

Best german_8 books

Oberrheinische Studien: Band III: Festschrift für Günther Haselier aus Anlaß seines 60. Geburtstages am 19. April 1974

Der dritte Band der Oberrheinischen Studien, der nur zwei Jahre nach dem in der wissenschaftlichen Fachwelt intestine aufgenommenen zweiten Band mit For­ schungen zur neueren badischen Geschichte der öffentlichkeit vorgelegt werden kann, erscheint im 15. Jahr des Bestehens der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein.

Die Beurteilung des venösen Blutrückstroms zum Herzen beim Menschen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Chemie und Chemische Technologie Radioaktiver Stoffe

Dies Buch soll den Leser in das Gebiet der Radioaktivitat ein fiihren und fum den augenblicklichen Stand der Radiochemie vor Augen fiihren. Es bringt darum von dem ailgemeinen Gebiet der Radioaktivitii. t nur das Wesentlichste und verweist fUr Spezialfragen auf die ausfiihrlichen Werke von Rutherford, "Radioaktive Sub stanzen und ihre Strahlungen" 1913 und von Stefan Meyer und E.

Extra info for Das Schielen: Ätiologie, Pathologie und Therapie

Sample text

Gang del' Unlersuchung in elllcm Fall von Strabismus. 47 II. Art des Sehielcns. Dureh einfache Inspektion lii~st sich hiiufig schon das Vorhanclensein unci die Art des Schielens, ob konvergierend ouer di vergierend, monokular odeI' alternierenc1, entseheiden. Doeh trugt oft del' Schein, z. B. igigen tltrabismus cOllvergens verdecken, wahrend del' geringe, selbst negative 'Winkel /', del' sich gewiilmlich bei Myopen findet, leicht den Eindrnck einer abnormen Konvergenz hervorrufen bezw. eine geringe Di vergenz verhergen kann.

Ieh sah die Krankengesehiehten meiner ambulanten Patienten des Westham- Hospital uber einen Zeitraum von ea. 11/2 Jahren dureh und registrierte aIle Fiille von Hypermetropie ohne Sehielen, deren Refraktion in Atropin - Mydriasis skiaskopiseh bestimmt war. Die Falle ordnete ieh naeh clem Grad der Hypermetropie und bereehnete den Prozentsatz fiir jeden Grad 1). 1) W 0 gleichzeitig Astigmatismus bestand, wurde der Durchschnitt zwischen starkstem und schwachstem Meridian genom men. Inzwischen Kapitel III.

27°; in del' Nahe Zunahme del' Schielstellung. Nach Angabe del' Mutter "chielt et' seit weniger als einem Monat. Ieh verschrieb Atropinsalbe, 3mal tiiglieh fUr beide Augen und hiess die Mutter, ihn nach einer W oche zur Brillenhcstimmung wiederzubringen. 7. XI. 1901. ) Die Mutter hatte nie Salbe gar nieht gebraueht und war nicht, wie geheiss8n, wiedergekommen, wei I del' Vater glaubte, ndass mit den Augen nicht zu spassen sei". J etzt links Strab. conY. 3i 0; keine Fixation links und Sehscharfe (Kugelprobe) bedeutend weniger als 6/60.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 7 votes